Sportphysiotherapeutische Behandlung der Physiotherapiepraxis Physio im Pott.

„Im Sport fühle ich mich wohl - da bin ich zu Hause!“

Lucas Brall, Inhaber & Physiotherapeut

Was ist Sport­physio­therapie?

Die Sportphy­sio­therapie ist nicht nur eine Behand­lungs­methode für Profi- und Leistungs­sportler, denn auch die Freizeit­sportler werden in unserer Praxis oft nach den modernen Methoden der Sportphy­sio­therapie behandelt. Diese Art der Therapie bietet sich an, wenn sich Sportler bzw. Patienten eine der typischen Sportver­let­zungen zugezogen haben, wie z.B. einen Muskel­fa­serriss, Kreuzbandriss, Kapselriss, Meniskusriss oder Frakturen jeglicher Art. Unser Ziel ist es den Patienten schnellst­möglich wieder belastbar und so auf nachhaltige Art und Weise fit für den Sport zu machen. Die Sportphy­sio­therapie bei Physio im Pott kann auch eine signifikate Leistungs­stei­gerung bewirken.

Wir setzen die Sportphy­sio­therapie in folgenden Fällen ein:

  • Akute Sportverletzung
  • Überlastungssyndrome oder Schmerzzustände ohne strukturelle Verletzung
  • Regeneration nach einem Wettkampf
  • Wettkampf-Vorbereitung

Bei Fragen zu unseren Angeboten stehen wir selbst­ver­ständlich zur Verfügung!

Sportphysiotherapeutische Behandlung der Physiotherapiepraxis Physio im Pott.

Sport­spezifische Analysen

Wer regelmäßig Sport treibt braucht einen starken Körper, dessen Gelenke, Sehnen und Muskeln langfristig einwandfrei funktio­nieren. Bei einem gesunden Umgang mit dem eigenen Körper sowie einer guten Körper­wahr­nehmung ist es durchaus möglich, den Bewegungs­apparat zu schonen und schützen. Sowohl Verschleiß­er­schei­nungen und Überlas­tungs­schäden entstehen vor allem dann, wenn Fehlstel­lungen oder muskuläre Dysbalancen nicht frühzeitig identi­fiziert werden. Reagiert man dann nicht, stellen sich bald chronische Schmerzen ein, die nicht nur die Leistungs­fä­higkeit des Körpers einschränken, sondern auch dem Menschen nachhaltig schaden können.

Mit der sportspe­zi­fischen Analyse checkt unser Therapeut den Bewegungs­apparat und die Bewegungs­abläufe eines Sportlers und beurteilt somit auch individuell, ob es Verlet­zungs­risiken gibt. Untersu­chungen, die sich auf die Belastungs-, Leistungs- oder Bewegungs­fä­higkeit des Patienten fokussieren, geben Aufschluss über die aktuelle Kraft, Koordi­nation und Ausdauer aus. Wir analysieren, inwiefern Wirbelsäule oder Gelenke belastet werden und welcher Ausgleich passend dazu geschaffen werden kann.

Sport­spezifische Physio­therapie

Wir behandeln aktive Sportler und sind spezia­lisiert darauf, die Sportfä­higkeit zu erhalten oder wieder­her­zu­stellen. Leistungs­starker Sport beansprucht den Körper und kann Gelenke, Muskeln und Sehnen enorm belasten. Nicht selten sind Verspan­nungen, Blockaden und Schmerzen Symptome, die die Leistungs­fä­higkeit unserer Patienten stark einschränken. Im Rahmen der Sportphy­sio­therapie werden die Einschrän­kungen identi­fiziert und individuell behandelt. In der Regel lassen sich Blockaden, Muskel­krämpfe oder Bänder­deh­nungen recht effektiv und schnell behandeln, sodass unsere Patienten sich darüber freuen können, ihrer Leiden­schaft bald wieder symptomfrei nachgehen zu können.

Unsere Behandlung ist stets individuell auf den Sportler angepasst, denn jeder Körper ist anders. Jeder Mensch hat eine andere Vorgeschichte und diese gilt es mitein­zu­be­ziehen. Wir tun unser Bestes dafür, dass Sie mit einem gesunden Körper Ihre persön­lichen sportlichen Ziele erreichen werden.

Sporttape / Kinesio Taping

Kinesio Taping ist den meisten Leuten bekannt, vor allem da die Tapes meist helle, auffällige Farben haben und immer wieder im Sport zu sehen sind. Ihren Ursprung haben Kinesio Tapes in der japanischen Heilkunde. Sie werden vor allem eingesetzt, um die Muskulatur zu stärken, Verlet­zungen zu behandeln und Partien so zu stabili­sieren, dass Verlet­zungen vorgebeugt werden. Im Allgemeinen soll der Einsatz dieser bunten Pflaster­streifen den Blutkreislauf, die Lymphflüs­sig­keiten und den Stoffwechsel anregen. Sie sind elastisch, besonders atmungsaktiv und werden meist nach dem Auftragen nicht mehr wahrge­nommen. Kinesio Tapes können tagelang getragen werden, auch beim Duschen.

Das Konzept hinter dem Kinesio Tape ist recht einfach erklärt: Zwischen der Epidermis und der Dermis, also der ersten beiden Hautschichten, befinden sich die Schmerz­sensoren des Menschen. Mit der Anbringung eines Tapes, wird die erste Hautschicht angehoben. Die Schmerz­sensoren werden entlastet und das darunter­liegende Gewebe sowie die Muskulatur besser durchblutet.

Je nach Symptomen und Bereichen des Schmerzes eignen sich kinesio­lo­gische Tapes sehr gut, um die Behandlung durch unseren Therapeuten zu unterstützen.